Singapur, Stadtrundfahrt

Der Flughafen von Perth ist ähnlich wie in Melbourne: kleine Halle, fast keine Sitzgelegenheiten. Die beiden Flughäfen sind wie zu große Bushaltestellen, sehr lieblos gestaltet, ganz im Gegenteil zum Rest des Landes. Zu allem Überfluss werden wir die fünf Stunden Flug von einem asiatischen Steward in einem unverständlichen Englisch vollgequatscht.
Singapore empfängt uns mit 32°C und einem Taxifahrer, der mit Vergnügen nach Deutschland fährt, um auf den Autobahnen ohne Limit unterwegs zu sein sowie das preiswerte und gut schmeckende Oktoberfestbier zu trinken.
Wir sind noch angeschlagen und werden ziemlich schnell müde. So genießen wir die schöne und saubere Stadt vom Oberdeck der Hippo Hop on – Hop off Tour. Mit unserem 24-Stunden Ticket gondeln wir einen Nachmittag und einen Vormittag durch China Town,

Little India,

den Financial District,

die Orchard Road sowie die aufgespülten Gebiete wie 'Marina Bay Sands' mit den Hunderten von Shops.

Und bewundern den Einfallsreichtum: ein Fußballfeld im Wasser.

Selbst die Baustellen sehen in dieser sauberen Stadt anders aus.

In der 53. Etage des Skyparks kann man vom Observationsdeck für $25 auf die Stadt schauen. Wir bleiben jedoch nicht lange. Und den Swimming Pool mit Wellenanlage, Liegestühlen im Schatten dürfen nur Hotelgäste nutzen.

Erstaunlicher Weise ist dort oben absolute Windstille und die Sonne brennt gnadenlos, Schattenspender gibt es nicht. Diese Aussicht ist das Geld nicht wert.

Die Hotelhallen der drei Türme sind ebenfalls riesig, erinnert irgendwie an nazistischen oder stalinistischen Gigantismus, nur moderner.

Auch in Singapore gibt es Bausünden, aber mittlerweile dürfen wieder liebevoll restaurierte alte Häuser, Tempel und Hochhäuser nebeneinander existieren.